Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beitragsseiten

Imposante Canyons mit atemberaubender Aussicht

Vom Monument Valley fahren wir durch grosse Weiten, meist trocken-sandig. Eine Strecke durch das Painted Desert wird ihrem Namen gerecht: Wir sehen viele grosse bunte Sandhügel. Die Strasse steigt an gegen den Grand Canyon hin und wir erhaschen erste Eindrücke davon. Würziger Föhrenduft liegt in der Luft (erinnert an Weihnachten…). Wir beziehen einen Platz für 2 Nächte im Desert View Campground. Dann geht’s auf Entdeckungstour zum Grand Canyon. Diese gewaltige Schlucht ist bis zu 29 km breit und 1,6 km tief. Wir fahren mit dem Wohnmobil dem South Rim entlang und machen Halt bei verschiedenen atemberaubenden Aussichtspunkten und bewundern die vielen imposanten Formationen in leuchtenden Farben.


Wir geniessen diese einmalige Aussicht
Sonnenaufgang im Grand Canyon

So heiss es am Tag war, so kalt werden die Nächte hier. Obwohl wir heizen können, machen wir jetzt gerne von den mitgelieferten Wolldecken Gebrauch.

Am nächsten Tag steigen wir in den Shuttle Bus uns lassen uns zu verschiedenen Lookouts auf der Hermits Rest Route bringen. Den Kindern gefällt das Busfahren natürlich sehr. Auf der Rückfahrt sehen wir einige Deers (nicht zu verwechseln mit John Deere) am Strassenrand (Hirsche).


Hirsch am Strassenrand

Statt immer nur zu grillieren (was zwar auch sehr fein ist), hatten wir zum Nachtessen Lust auf Reis Casimir. Doch in Amerika scheint Curry ein Fremdwort zu sein. Wir fanden zwar ein Currygewürz und dank der Kreativität von Markus entstand mit La vache qui rit Käsli und Honig eine feine Currysauce!

So, nun haben wir genug in die grosse Schlucht geschaut und machen uns auf den Weg zum Lake Powell. Kurz vor Page opfert sich Markus für eine 800 m Wanderung durch heissen Sand, um den berühmten Horseshoe Bend zu fotografieren, eine enge Kehre des Colorado River.


Horseshoe Bend

In Wahweap am Lake Powell finden wir einen tollen Campingplatz und bleiben 2 Nächte dort. Auf dem Platz machen wir Wettrennen mit den Eidechsen.


Wer findet die Eidechse?

Wir bestaunen die zahlreichen grossen, luxuriösen Boote auf dem See. Nachmittags kann uns nichts mehr von einem Bad im Lake Powell abhalten, das Wasser ist angenehm warm. Und einen tollen Sandstrand hats auch!


Am Lake Powell Roman in Aktion...
 ...und Strandprinzessin Andrea auch.
 

Wir sehen uns auch noch den Glen Canyon Dam an, eine mächtige Staumauer.


Glen Canyon Dam am Lake Powell
Fasziniert von Papis Erklärungen zur Turbine

Weiter geht die Fahrt dann Richtung Bryce Canyon. Wiederum eine vielseitige Strecke an rot-gelb-beigen Hügelzügen vorbei. Dann wird die Gegend grüner, erinnert uns fast ein bisschen an die Schweiz (z.B. Entlebuch). Wir sind nun auf rund 2400 m ü. M. Hier hat es auch wieder viele Nadelbäume. Die kommenden 2 Nächte verbringen wir in Ruby’s Campground, auch ein toller Platz mit Möglichkeit zum Austoben für die Kinder.


Unser Campingplatz beim Bryce Canyon

Der Bryce Canyon bietet auch wunderbare Aussichtspunkte zum Geniessen, wir lassen die Bilder sprechen…

Bryce Canyon
Kein Schnee, sondern einfach verschiedenfarbiger Sandstein

Morgen werden wir zum Kodachrome Basin State Park fahren und dort einmal campieren.

Viele höhenluftige Grüsse

Luzia, Markus, Roman und Andre