Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beitragsseiten

Rundreise Westen der USA 2012

Abreise: 27. Mai 2012
Rückreise: 29. Juni 2012

Der Westen ruft!

Wir haben uns (Andrea, Roman, Luzia und ich) entschieden im Juni von Las Vegas aus mit einem Camper den Westen zu erkunden. Ziel ist Los Angeles wo wir noch ein paar erholsame Tage geniessen werden.
Wir versuchen möglichst oft den Blog zu aktualisieren, damit die zu Hause gebliebenen unsere Reise und Erlebnisse mit verfolgen können. Natürlich sind Tipps und Ratschläge immer willkommen.

Im Moment sind wir mit der Detailplanung der Route beschäftigt und mit vielen anderen kleinen Dingen, wie das Buchen das Fluges und so weiter :-) - Ziel ist ein Handbuch mit der gesamten Route, als Karte zur Übersicht und dem Routenschrieb in Textform mit Platz für Handnotizen, zu erhalten.

Reiseunterlagen

Am Samstag, 12. Mai 2012, konnten wir unsere Reiseunterlagen in Empfang nehmen. Langsam steigt unsere Nervosität ob wir an alles gedacht haben und die Vorfreude wird täglich grösser.
Das einzige was wir vor Ort entscheiden müssen, ist ob wir hoch zum Yellowstone NP fahren wollen.

Der Countdown läuft...

Die (noch leeren) Koffer stehen bereit. Am Sonntag, 27. Mai 2012 heben wir um 13.20 Uhr ab und fliegen nach einer Zwischenlandung in London nach Las Vegas. Wir sind gespannt auf den Wechsel vom beschaulichen Dorf in die glitzernde Grossstadt!

Die ersten Abenteuer

Endlich ist er da: Der erste heiss ersehnte Reisebericht von uns! Der Flug von Zürich via London nach Las Vegas verlief tiptop. Die Kinder schliefen zwischendurch, obwohl Roman sich auch brennend für die Bordunterhaltung interessierte. Las Vegas begrüsst uns mit sonnigem Wetter. Der Weg mit dem Taxi ins Hotel Circus Circus ist natürlich schon eine Sightseeing Tour.


Wir logieren 2 Nächte im Hotel Circus Circus.

Die Zeitverschiebung lässt uns nicht so ruhig schlafen… deshalb heisst es vom Fenster aus die Aussicht geniessen auf die vielen bunt beleuchteten Gebäude. Andrea meint dazu: „Wiehnachte!“. Als spät in der Nacht die Lichter etwas reduziert werden, sagt Roman: „S esch wägem Strom vergüüde. Jetz hend si de Stecker usezoge."

Am Montag sind wir um 5.30 Uhr alle hellwach. Schon vor dem Morgenessen machen wir einen kleinen Spaziergang und stürzen uns dann auf das feine Buffet. Nachher fahren wir mit der Monorail zum lebhaften Las Vegas Boulevard und schlendern durch die imposanten Hotelanlagen mit all ihren Attraktionen. So bekommen wir einen Hauch mit von New York, Paris, Venedig…


New York - New York
Venetian
Wasserspiel beim Hotel Bellagio

Roman und Andrea marschieren auch wacker mit, das gibt Durst!

Am Dienstag können wir unseren Camper abholen. Ein imposantes Vehikel mit seinen 28 Fuss (8.55 Meter) Länge. Markus als Chauffeur hat das Ding aber bestens im Griff. Als erstes heisst es sich im Walmart eindecken und den „Haushalt“ im Wohnmobil einrichten. Wir fahren dann zum KOA Campingplatz neben dem Hotel, wo wir vorher zweimal übernachtet haben. Am nächsten Tag nehmen wir unseren ersten Tagestrip unter die Räder: Wir fahren zum Valley of Fire State Park.


White Domes im Valley of Fire SP

Diese Gegend mit den leuchtend roten Sandsteinfelsen gefällt uns auf Anhieb. Wir ergattern einen tollen Platz auf dem Campground mit Kletterfelsen inklusive.


Atlatl Rock Campground im Valley of Fire State Park

Es ist brennnend heiss und wir sind froh um jede Abkühlung und den klimatisierten Camper.


Eine Abkühlung muss sein!

Unser Nachtessen geniessen wir vom Grill und die Kinder sändelen nach Herzenslust.

Am nächsten Tag fahren wir nordwärts nach Beaver. Unterwegs sehen wir karge Gegenden, aber auch einige Rinderfarmen mit aufwändig bewässertem Land. Die Fahrt durch Felsen und Täler ist abwechslungsreich. Zwischendurch heisst es natürlich auch Pause machen, die Beine vertreten und die Kinder austoben lassen. Beim Campingplatz haben wir Gelegenheit zu waschen und unsere beiden Wassermänner hüpfen sogar ins erfrischende Nass.

Baden beim Campingplatz in Beaver
Was im Bellagio in Las Vegas möglich ist, können wir auch!

Inzwischen wünschen wir euch zu Hause eine gute Zeit!

Luzia, Markus, Roman und Andrea